Mathastische Art Spass an Mathematik zu haben

Was ist ein Mathkreis?

Ein Mathkreis ist eine soziale Struktur, in der die Kinder Mathematik durch Spiele, Geschichten und praktische Aktivitäten lernen. Wir teilen eine Kultur, Mathe zusammen zu erleben und neues Wissen zu schaffen. Um diese Ziele zu erreichen, nehmen die Teilnehmer an der Problemlösung teil und lernen Tricks zu mathematischen Operationen. 


Die ersten Mathkreise sind vor über einem Jahrhundert in Bulgarien und Rumänien entstanden und haben sich mit den Emigranten auf der ganzen Welt ausgebreitet. Viele dieser Emigranten kletterten erfolgreich die akademische Leiter hoch und kehrten später wieder in ihre Heimatländer zurück, um den Kern des Mathkreises weiter zu entwickeln.

Motivation

Ich fing vor über fünf Jahren an, mein ältestes Kind zu Hause zu unterrichten. Er zeigte viel Interesse und Begabung mit allem was mit Zahlen, Grössen, Verhältnissen und der Logik dahinter zusammen hängt. Er zeigte ein unstillbares Verlangen mehr zu verstehen und überforderte damit unser Schulsystem. Wir standen vor der Wahl entweder selbst seinem Wissensdurst Nahrung zu geben oder zu riskieren, dass er sein Interesse in der Schule verliert. Um den Funken meines Sohnes für die Mathematik am Leben zu erhalten, begann ich ihn zu unterrichten und meine eigenen Materialien zu entwickeln. Er sah schnell, dass Mathe nichts Langweiliges war, das sich endlos auf langen Arbeitsblättern wiederholte, sondern dass Mathe ein Teil unseres täglichen Lebens war. Etwas, das auch die Fantasie anregen kann oder sogar einige Fantasie bedingt. Der deutsche Mathematiker David Hilbert (1862 - 1943) wird mit folgendem Satz zitiert: „Er ist Schriftsteller geworden, für die Mathematik hatte er zu wenig Phantasie, aber für die Dichtung reicht's!“. Kreativität braucht Fantasie bei den schönen Künsten und in der Naturwissenschaft. Fantasie ist ein Ausdruck der Intelligenz und viel zuwenig geschätzt in unserer Gesellschaft. So wundert es nicht, dass Fantasie unseren Kindern im Laufe der Schulzeit immer mehr abhanden kommt. Dabei hatte die Fantasie in Albert Einstein einst einen gewichtigen Verfechter: „Die Gabe der Fantasie bedeutet mir mehr als mein Talent, Wissen aufzunehmen“ und „Zeichen wahrer Intelligenz ist nicht Wissen, sondern Fantasie.“ Ich entdeckte durch den Unterricht meines Sohnes also meine Leidenschaft, den Kindern Freude zu vermitteln durch Kreativität, Fantasie und Mathematik.